Download PDF by Katharina Maas: "Am Anfang war’s die ideale Lösung" – Bulimie als

By Katharina Maas

Magisterarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Kulturwissenschaften - Empirische Kulturwissenschaften, word: 1,1, Humboldt-Universität zu Berlin (Institut für Kunst- und Kulturwissenschaft Kulturwissenschaftliches Seminar), 112 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Die Ess-Störung Bulimie breitet sich unter Frauen und Mädchen in westlichen Industrienationen seit den achtziger Jahren zunehmend aus und ist immer stärker ins öffentliche Bewusstsein gerückt. Das rege Medieninteresse ist einerseits positiv und wünschenswert, andererseits ist jedoch die Darstellung und das hiermit transportierte Frauenbild, oftmals problematisch. In der Regel wird das Bild einer Frau gezeichnet, die aufgrund einer meist schwierigen Familien- oder Lebenssituation „erkrankt“ ist und nun wahllos, unkontrolliert – tierisch – riesige Essensmengen verschlingt. Hinterher erbricht sie sich schamvoll und selbsterniedrigend auf der Toilette, um nicht zuzunehmen. Sie wird als übertrieben leistungsorientiert, perfektionistisch und abhängig von Schlankheitsnormen beschrieben. Bulimie wird damit als individuelles Defizit betrachtet und als Störung oder – „gestörte weibliche Entwicklung“ – festgeschrieben. Wer an Bulimie „leidet“, wird in der Regel als tragischer Einzelfall behandelt, und auch so erklärt.
Eine Darstellungsweise jedoch, die Bulimie auf die Individualgeschichte einzelner Frauen reduziert, lässt entscheidende Fragen offen: Wie kommt es zur rapiden Zunahme von Bulimie? was once ist das ‚zeitgemäße‘ an dieser ‚Frauenkrankheit‘?
Um sich dieser Frage annähern zu können, müssen auch soziokulturelle Faktoren systematisch in die Betrachtungsweise miteinbezogen werden. Ohne diese bleibt unerklärlich, warum die Zahlen zur Zunahme von Bulimie erschreckend sind und warum immer mehr Frauen ein gestörtes Verhältnis zum Essen und ihrem Körper entwickeln, wenn auch außerhalb pathologischer Zuschreibungskategorien.
Trotz der Erkenntnis, „dass es sich bei Bulimie um ein allgemein gesellschaftliches challenge handelt, das sich mehr als andere Formen psychosomatischer Störungen mit gesellschaftlichen Normierungen verbinden lässt“ und dass insbesondere das Schlankheits- und Schönheitsdiktat eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Bulimie spielen, werden die ausschlaggebenden Gründe weitestgehend im individuellen Bereich verortet.
[...] Das legt die Vermutung nahe, dass es aktuelle gesellschaftliche Rahmenbedingungen geben muss, die die Entstehung bulimischen Verhaltens begünstigen und dass jenseits der individualpsychologischen auch soziokulturelle Faktoren hier eine entscheidende Rolle spielen.

Show description

Read Online or Download "Am Anfang war’s die ideale Lösung" – Bulimie als kultureller Spiegel individualisierter Gesellschaften (German Edition) PDF

Similar anthropology books

Get Transcendent Individual: Essays Toward a Literary and PDF

Transcendent person argues for a reappraisal of where of the person in anthropolgical conception and ethnographic writing. A wealth of voices illustrate and tell the textual content, displaying ways that members creatively 'write', narrate and animate cultural and social lifestyles. this is often an anthropology imbued with a liberal morality that is keen to make price decisions over and opposed to tradition in favour of individuality.

Download e-book for iPad: Irish Civilization: An Introduction by Arthur Aughey,John Oakland

Irish Civilization offers the correct history and advent to either the historical past of eire till 1921 and the improvement of eire and northern eire considering the fact that 1921. This ebook illustrates how those societies have built in universal but additionally these parts the place there were, and stay, big variations.

All in Your Head: Making Sense of Pediatric Pain - download pdf or read online

Even though soreness is a common human event, many view the ache of others as deepest, immune to language, and, for that reason, basically unknowable. And, but, regardless of the most obvious limits to comprehending another’s inner kingdom, language is all that we have got to translate discomfort from the solitary and unknowable to a phenomenon richly defined in literature, drugs, and daily life.

Get Transnational Na(rra)tion: Home and Homeland in PDF

This publication examines American literary texts whose portrayal of "American" identification comprises the incorporation of a "foreign physique" because the precondition for a entire realizing of itself. This nexus of disconcerting textual dynamics arises accurately insofar as either citizen/subject and nationwide identification depend on a definite alterity, an "other" which constitutes the secondary time period of a binary constitution.

Extra resources for "Am Anfang war’s die ideale Lösung" – Bulimie als kultureller Spiegel individualisierter Gesellschaften (German Edition)

Sample text

Download PDF sample

"Am Anfang war’s die ideale Lösung" – Bulimie als kultureller Spiegel individualisierter Gesellschaften (German Edition) by Katharina Maas


by William
4.3

Rated 4.59 of 5 – based on 3 votes